Über uns

Mehr als 30.000 Menschen haben seit der Gründung des Willy-Brandt-Forums im März 2011 das zeitgeschichtliche Museum im Unkel besucht, das an Leben und Wirken des Altkanzlers und Friedensnobelpreisträgers erinnert. Willy Brandt lebte mit seiner Ehefrau Brigitte Seebacher von 1979 bis zu seinem Tod 1992 in dem Städtchen am Rhein. Das Forum, das rein ehrenamtlich und ohne staatliche Unterstützung betrieben wird, hat sich mit der Ausstellung und dem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm längst zu einem kleinen Juwel entwickelt.

Diesen Juwel möchten die Freunde und Förderer der Bürgerstiftung Unkel Willy-Brandt-Forum noch mehr zum Funkeln bringen. Sie wollen die Erinnerung an Willy Brandt lebendig halten und zeigen, dass seine Ideen und Ideale nicht an Aktualität verloren haben.  Zehn Gründungsmitglieder haben den Verein am 23. September 2016 ins Leben gerufen und den siebenköpfigen Vorstand gewählt.

Aus der Presse:
>>> „Rudolf Scharping will „den Karren ziehen“: Bericht des Bonner General-Anzeigers, 27.9.2016